Menu
Tablet menu
A+ A A-

Ich heiße Salem Mokrani. Ich bin 1963 in Kabylien, eine Region in Algerien, geboren und während meiner Jugend im Islam aufgewachsen.

In Zawiya habe ich eine islamische Schule besucht. Im Alter von 19 Jahren bin ich nach Frankreich gezogen, um der Armut zu entkommen, und ich habe mich sehr bald gut integriert, ich habe eine Arbeit gefunden, geheiratet und habe eine schöne Familie mit fünf Kindern. Weiterhin lebte ich meinen muslimischen Glauben, regelmäßig ging ich in die Moschee. Nach einem schweren Arbeitsunfall, bei dem ich beinahe ums Leben kam, (nach einigen Monaten Therapien und Rehamaßnahmen, ging es mir gesundheitlich wieder gut), begann ich Angst vor dem Tod zu haben. Ich habe an einer Depression gelitten, ich liebte meine Arbeit, konnte sie allerdings nicht mehr wie früher ausüben aufgrund des Unfalls. Auch habe ich begonnen zu verstehen, dass es im Islam keinerlei Gewissheit dafür gab, errettet zu sein, und dass viele Widersprüche im Koran standen, den ich regelmäßig las. Auch wurde mir klar, dass es keine Religion des Friedens und der Liebe war! Eines Tages,während ich auf meine Behandlung wartete, fand ich bei meinem Arzt das Neue Testament (2. Teil der Bibel). Neugierig darauf die Wahrheit zu entdecken, begann ich darin zu lesen. Während ich das Büchlein untersuchte, fand ich die Liebe und die Gerechtigkeit Gottes, die Vergebung meiner Sünden und das ewige Leben, dass er mir durch das Opfer seines Sohnes Jesus Christus am Kreuz schenkt. Ich entdeckte während ich im Evangelium von Johannes Kap. 13 las “Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr einander liebet, auf dass, gleichwie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebet”.(Jesus sagte; „Ich bin der Erste und der Letzte“). Im Koran sagte Mohamed nichts Dergleichen. Was mich wirklich aufgewühlt hat, war mir bewusst zu werden, dass Jesus Christus mehr war alsein Prophet, weil ich verstanden habe, dass er auferstanden und lebendig ist! Wenige Tage später entschied ich mich, meine Beziehung mit Gott in Ordnung zu bringen und kontaktierte die evangelische Gemeinde in meiner Nähe. Der Gemeindeälteste lud mich zum Beten ein, um den Herrn Jesus als persönlichen Erretter in meinem Herzen anzunehmen. Ich tat es, ohne zu zögern! Ich habe mich am 27 Mai 2012 taufen lassen, ich habe bezeugen können, wie Gott mich von der Depression befreit hat und von den Lügen des Islams! Mein Wunsch ist es, dass die Welt auf Jesus schaut und ihre Sünden bereut, denn es gibt nur einen einzigen Gott, der seine Liebe und seine Gerechtigkeit durch Sein Wort (die Bibel) offenbart. Es gibt über 300 Prophezeiungen über das Kommen Jesu Christi, der Heiland! Heute hat sich mein Leben komplett verändert, ich bin errettet, ich habe die Freiheit, die Liebe und den Frieden gefunden!

“Denn also (so sehr) hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe” (Johannes 3,16).

Style I Style II Style III