Andrea Donnini

Ich heiße Andrea Donnini und bin 41 Jahre alt.
Vor 7 Jahren bin ich dem Herrn begegnet und dieser hat mich vom Monster der Homosexualität, das ich für 32 Jahre in mir getragen habe, befreit.
Schon als kleines Kind fühlte ich mich zu Männern hingezogen; Frauen habe ich nie nachgeschaut, wenn, dann nur wegen ihren hohen Schuhabsätzen.


Sehr früh verstand ich, dass ich von anderen nicht akzeptiert wurde, da mich diese wegen meinen Bewegungen und und meiner Art und Weise zu sprechen, aufzogen.
Daraufhin fing ich an mich zu korrigieren aber gleichzeitig mich auch in mich zu kehren, in meiner Stille, mit der Angst vor dem Morgen. Jedoch wurde das Verlangen und die Attraktion zu meinem gleichen Geschlecht, je älter ich wurde, immer größer, sodass ich mich dazu entschied “das Monster”, wie ich es nannte, aus mir herauskommen zu lassen und meine Homosexualität am hellichsten Tag auszuleben. Ich war es satt mein wahres Ich verstecken zu müssen und wollte mich nicht mehr für meine Gefühle hassen. Ich hatte das Bedürfnis zu lieben und geliebt zu werden. Meine Eltern wollten dies nicht akzeptieren und somit begonnen etliche Familiendispute.
Ich habe 10 Jahre meines Lebens in der Welt der Homosexualität verbracht. Habe Exzesse durchlebt und hatte immer verschiedene Männer pro Abend. Dennoch wuchs die Leere in mir und das Verlangen nach Liebe. Eines Tages bot man mir eine Stelle zur drag queen (Männer, die sich als Frauen verkleiden und ein heterogenes Publikum, Homosexuelle aber auch Hetero-Familien unterhält) an. Ich nahm den Künstlernamen Divina an und fühlte mich angekommen, realisiert, verdiente gutes Geld, hatte Macht und Berühmtheit. Aber das hielt nicht lange an. Das Gefühl geliebt werden zu wollen wurde immer stärker, bis eines Tages eine Person mir sagte, dass er mir einen Mann vorstellen, der all’ meine Probleme lösen könnte.
Ich nahm das Angebot an. Schließlich hatte ich schon viele Männer kennengelernt, eine Mann mehr würde nicht den Unterschied machen. Dieser Mann jedoch hieß Jesus. Der einzige Mann, der ohne etwas dafür haben zu wollen, mich lieben konnte und meine innere Leere füllte. Nun reise ich mit meinem Buch in ganz Italien und nicht nur, um Hoffnung vielen jungen Männern und Frauen zu geben, die das Gleiche wie ich erlebt haben und erleben, um zu verkündigen, dass Jesus der Retter der Welt ist.