Menu
Tablet menu
A+ A A-

Ich grüße alle und stelle mich vor, ich heiße Felicetta Ganci.
Ich erkläre euch, wie ich den Herrn kennengelernt habe: Es war im Jahre 1991, als ich eine neue Arbeitsstelle gefunden hatte. Ich lernte eine Frau namens Maria Arcuri kennen. Sie sprach mir von Jesus. Es gefiel mir von Jesus zu hören. Maria lies mich einsehen, dass Jesus für mich und meine Sünden starb. Später fragte sie mich, ob sie mich zu Hause besuchen durfte gemeinsam mit anderen Gläubigen, um weiter über Jesus zu reden. Da ich jedes Mal als ich von Jesus hörte eine große Freude in meinem Herzen spürte, gefiel mir diese Idee sehr, um immer mehr von Jesus zu hören. Jedes Mal als ich von Jesus sprechen hörte war es so als ob meine ganzen Probleme im Leben verschwanden und ich fühlte mich wohl und glücklich. Ich fühlte Frieden in meinem Herzen und Liebe gegenüber dem Herrn. Als ich vom Herrn sprechen hörte, hatte ich nur noch Ihn in meinem Sinn. So kam endlich der Tag, an dem mich Maria gemeinsam mit Gaspare und seiner Frau besuchte. Ich kann sagen, dass ich in dem Moment einen Frieden in meinem Haus und in mir spürte und ich war glücklich sie in meinem Haus empfangen zu haben. Wir begannen zu beten und während ich die Gebete hörte spürte ich mein Herz so glücklich und voller Freude. Seit dem Tag an hatte sich in mir etwas geändert. Ich begann auch meinen Herrn und Retter, Jesus, anzubeten und mein Glaube stärkte sich immer mehr. Ich bat Gott um viele Sachen, die ich nötig hatte und Er erhörte meine Gebete und gab mir immer alles, wonach ich Ihm in meinen Gebeten bat. Ich sagte mir, dass Gott existiert und mir nah ist. Ich erinnerte mich immer daran, dass Jesus für mich und meine Sünden starb. Nachdem er schon so viel für mich tat und meine Gebete erhörte, fühlte ich mich danach mehr zu machen als nur Ihn anzubeten, zu lieben und zu glauben. Es war im Dezember 2008 als ich Gott ein Versprechen machte. Ich dankte Ihm für alles, was er für mich und meine Familie gemacht hatte und nahm Ihn mit großer Freude in meinem Herzen als persönlichen Heiland Jesus in meinem Leben an.

Style I Style II Style III