Menu
Tablet menu
A+ A A-

Hallo, ich heiße Orazio, bin in einer katholischen Familie aufgewachsen, lebe in Mainz, bin 49  Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder.
Ich möchte euch kurz erzählen, wie ich Jesus kennengelernt habe.1991, während des Golfkrieges, haben meine Frau und ich uns die Frage  gestellt, ob der Dritte Weltkrieg ausbrechen würde und wohin wir dann nach dem Tod sein würden. Wir waren beide verwirrt und fragten uns, ob unsere Religion die richtige sei. Zusammen baten wir Gott uns die Wahrheit zu zeigen. Eines Tages, als ich mit meiner Schwester, die in Italien lebt, telefonierte, sagte sie mir, dass sie „Religion“ gewechselt habe, sprich, dass sie Christ geworden ist. Ich antwortete ihr, dass ich auch Christ sei, da ich ja katholisch war. Aber sie sagte mir, dass sie mir im Sommer, wenn ich im Urlaub dort ankäme , alles besser erklären würde.Als wir dann im Sommer dort waren, sprach sie vom Wort Gottes. An einem Tag stellte sie uns Antonio Caruso zusammen mit seiner Frau vor. Das komische war, dass er nicht gesprochen hat, sondern uns hat reden lassen. Ich erklärte ihm, dass ich schon von Kind auf zu den  Heiligen betete und vor dem Essen immer das Kreuzzeichen machte und ich dachte, dass es so richtig sei. Antonio sagte mir, dass Gott nicht möchte, dass ich die Heiligen anbete, sondern, dass ich direkt zu Ihm  beten soll mit einfachen Worten. Dann erklärte er mir, dass Jesus für  meine Sünden am Kreuz starb und  wenn ich mit meinem ganzen Herzen glaube, dass Jesus meinetwegen für meine Sünden am Kreuz starb und ich Ihn als meinen persönlichen Retter anerkenne, Er mir das Recht gibt, sein Kind zu sein und errettet zu sein. (Johannes 3;16) Denn so sehr hat Gott die Menschen geliebt, dass Er seinen eingeborenen Sohn für sie gab, damit jeder dann an Ihn glaubt nicht verloren gehe,  sondern das ewige Leben habe. (Johannes 1;12) Diejenigen aber, die  Ihn  aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, die an seinen Namen glauben.

Style I Style II Style III