Menu
Tablet menu
A+ A A-

Ich bin in einer christlichen Familie aufgewachsen.Schon seit meine Kindheit habe ich in meine Familie und in der Kinderstunde gelernt wer Jesus Christus ist und was er für uns und für mich getan hat.

Ich erinnere mich, dass ich immer für eine gute Nacht zu Gott betete, für das Essen und für schönes Wetter, das alles fiel mir leicht. Gott war kein Fremder für mich.

Es gab verschiedene Momente in denen ich Jesus Christus mein Herz öffnete, weil ich in den Himmel wollte; in den Himmel kommt man nur wenn man Jesus Christus in sein Leben annimmt und das wusste ich.

Es ist Jesus Christus der mit seinem Tod am Kreuz das Tor zum Himmel für mich geöffnet hat.

Jedes Mal wenn mir Zweifel kamen öffnete ich Jesus Christus nochmals mein Herz, weil ich dachte ich hätte es noch nicht gut genugt gemacht.

Ich sah die anderen Christen wie sie den Tag und die Stunde ihrer Bekehrung wussten, für mich aber…,war es nicht eine einmalige Sache.

Vor 2 Jahren war es das entscheidende Mal, am Schluss eines deutschen Jugend-gottesdienstes kam die Einladung das Gebet des Predigers nachzusprechen, Und so betete ich, ich kann mit Gewissheit sagen dass ich ein Sohn Gottes bin. Es wird Momente in meinem Lebengeben,an denen ich auf die Knie gehen werden, um mein Leben vor Gott zu bereinigen.

Heute kann ich sagen, dass Jesus Christus für immer in meinem Herzen lebt.

Ich möchte Ihm dienen mit all meinen Möglichkeiten und Ihm gehorchen, Deswegen möchte ich getauft werden und auch andere ermutigen es zu tun.

Danke

Style I Style II Style III